Meine Gestalt

Gestalttherapie ist ein erlebnisorientiertes Psychotherapieverfahren.
Jeder Mensch ist ein einzigartiges Wesen. Genauso einzigartig sind die Erfahrungen, die ein Mensch macht.

Gestalttherapie ist mehr als ein psychotherapeutisches Verfahren.
Gestalt ist eine Haltung mir selbst und anderen gegenüber.

Meine Gestalt  Eine Liebeserklärung an die Gestalttherapie

Der Weg ist das Ziel.
Wichtiger als das bloße Erreichen eines bestimmten Ziels, sind die Erfahrungen, die auf dem Weg zum Ziel gemacht werden. Diese Erfahrungen bereichern bereits  aus sich selbst heraus. Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Schritt für Schritt. Im eigenem Tempo. In die eigene Richtung.

Probieren geht über studieren.
Mit dem Verstand begreifen. Mit dem Herzen sehen. Mit dem Körper erfahren. Gestalt lädt ein, zu experimentieren, zu entdecken, mit allen Sinnen auszuprobieren. Gestalt fördert die Entfaltung kreativer Fähigkeiten zur Bewältigung schwieriger Lebensumstände.

R-E-S-P-E-K-T
Gestalt betrachtet psychische Störungen als kreative Leistung der Seele, überfordernde oder unerträgliche Lebenssituationen zu meistern. Gestalt begegnet mit Achtsamkeit der Einzigartigkeit jedes Lebewesens.

Wo die Angst ist, ist der Weg.
Angst will davor schützen, sich Unangenehmen oder Bedrohlichem zu nähern. Angst lähmt. Angst verliert ihren Schrecken, wenn ihr ins Gesicht geschaut wird. Gestalt will Mut machen, sich der Angst zu stellen, um sie zu verlieren.

Mit Hand und Fuß.
Da ist mir was auf den Magen geschlagen. Das sitzt mir im Nacken. Zähne zusammen beißen. Seelische Belastungen können sich durch körperliches Unwohlsein äußern. Unser Körper „spricht“ mit uns. Gestalt „übersetzt“ die Sprache des Körpers.

Alles was es braucht, ist schon da.
Manchmal geht der Zugang zu diesem inneren Wissen verloren. Gestalt nimmt an die Hand. Gestalt baut Brücken. Gestalt lässt los, wenn es Zeit dazu ist.

Über Moon Stegk

Gestalttherapeutin & Heilpraktikerin für Psychotherapie | Körperorientierte Gestalttherapie | Traumatherapie | Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz | Therapie bei Trauma-Folgestörungen durch körperliche, emotionale, sexualisierte Gewalt, Vernachlässigung
Dieser Beitrag wurde unter Gestalttherapie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Meine Gestalt

  1. Maria schreibt:

    Die Liebeserklärung an die Gestalttherapie gefällt mir gut und der erlebnisorientierte Ansatz, der ja auch Brücken, Verbindungen zum Psychodrama aufweist.
    Was mich bei der Gestalttherapie so beeindruckt, ist die Idee, sich
    mehr auf das „Wie“ als auf das „Was“, d.h. mehr auf das Geschehen als auf den Inhalt zu fokussieren. Die Betonung liegt entsprechend auf dem, wie etwas getan wird, wie im Moment gedacht und gefühlt wird und nicht auf dem, was war, sein mag, könnte oder sollte.

  2. Pingback: 2015 in review | Oder immer diese Wiederholungen | blog_gestalttherapie_luebeck

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s